— Meine Diplomarbeit bringt Licht ins Dunkel
Analyse und Strategie
Ich wollte schon immer meine eigene Lampe entwerfen. Für die Diplomarbeit zum dipl. Gestalter HF in Kommunikations-Design, entschied ich mich für die Entwicklung einer Einzelmarke und der Tischlampe als Produkt. Die Marktanalyse ergab, dass es viele grosse Hersteller mit einem hohen Anspruch an gutes Design gibt. Ebenso viele einzelne Designer die eigene Produkte unter eigenem Namen, erfolgreich vermarkten. 
Für einen Markteintritt, als Designer mit einem begrenzten Budget, benötigte ich ein Nischenprodukt und eine spannende Marken-Geschichte.
Idee und Konzept
Die Leitidee ist das Licht als positives Element einzusetzen. Das Gute – das Licht, verdrängt den Schatten – das Böse. Darauf habe ich die Marken-Geschichte visuell und inhaltlich aufgebaut.
Ich startete mit viel Motivation und einem Garagen-Startup-Feeling im Hinterkopf. Im Bild unten bearbeite ich den ersten Prototypen in der Werkstatt eines Freundes.
Layout Konzept
Das Erscheinungsbild erzeugt ohne aufwendig inszenierte Fotografien Spannung, in dem es die Bildwelt auf die Produktfotografie und den Weissraum reduziert und mit mystischen Zeichen ergänzt. 
Inspirationsquellen
Inspiration für meine Diplomarbeit fand ich in Kunst und Architektur, in den Arbeiten von «Lasar Markowitsch Lissitzki» (Konstruktivismus), Science-Fiction, dem japanischen Manga «BLAME!» und in vergangenen Hochzivilisationen wie den Mayas.
E-Commerce Website
Die Maku Lampe wird in verschiedenen Materialkombinationen, via eigenem Onlineshop, stationär in ausgewählten Ladengeschäften und in Pop-up Stores vertrieben.
Marketing Kommunikation
Die Marketing-Strategie beinhaltet Posts und Ads auf spezifischen Online-Kanälen wie Pinterest, Behance, tumblr usw – überall dort, wo Design-Affine Menschen digital unterwegs sind.

Weitere Projekte...

Back to Top